TRC /  Service /  Presse  

last update: 22.02.2020

[Der Verein]

[Projekte]

[Service]

[Events]

[Bed & Breakfast]

[Shop]

[Photos]

[Gästebuch]

[Member]

Pfadi in der Presse

[Übersicht]

[<<] [>>]

Pfadfinder

Der General und seine Boys

Gegen die Verweichlichung der Stadtjugend empfahl der britische Kolonialoffizier Robert Baden-Powell: Hinaus in die Natur und strenge Disziplin. Anfang des 20. Jahrhunderts gründete er die »Boy Scouts« (Pfadfinder).

Von Jens Müller-Bauseneik
PM History 07/2006

Auf der kleinen Insel Brownsea vor der Südküste Englands gingen im Sommer 1907 merkwürdige Dinge vor sich: 21 britische Jungen, bunt zusammengewürfelt aus allen sozialen Schichten, schlugen dort am 29. Juli abseits der Zivilisation ein Zeltlager auf. Anschließend teilten sie sich wie beim Militär in vier Patrouillen und streiften für die nächsten zehn Tage als »Brachvögel«, »Raben«, »Stiere« und »Wölfe« durch die Umgebung.

Einige waren mit breitkrempigen Hüten ausgestattet, die ihnen ein verwegenes Aussehen verliehen. Fernab der schützenden Kontrolle ihrer Eltern tauchten die Knaben in die abenteuerliche Welt der Kolonialsoldaten ein. Sie versuchten, der rauen Natur zu trotzen und ihr Überleben selbstständig zu meistern, lernten, sich im Gelände zu orientieren und Spuren zu lesen. Sie erprobten ihren Mut, indem sie aus Bäumen in aufgespannte Tücher sprangen. Kleinere Blessuren schreckten niemanden ab, denn auch Unterweisungen in erster Hilfe standen auf dem Programm.

»Was ich am meisten liebte, waren die nächtlichen Lagerfeuer«, erinnerte sich später einer der Teilnehmer. Im Kreis um die züngelnden Flammen geschart, bei Stockbrot und Quellwasser, lauschten sie gebannt den Erzählungen des einzigen Erwachsenen in der Runde: Robert Stephenson Smyth Baden-Powell (1857– 1941). Der englische General hatte das ungewöhnliche Jugendlager organisiert.

Dem Mann mit dem dichten Schnauzbart und dem sympathischen Lächeln, dem der Ruf eines schlitzohrigen Haudegens vorauseilte, war es wenige Jahre zuvor als Kommandant im südafrikanischen Burenkrieg (1899–1902) gelungen, die Stadt Mafeking über sieben Monate gegen eine vielfache Übermacht zu verteidigen. Dabei hatte er sich durch List und Einfallsreichtum ausgezeichnet, etwa indem er junge Burschen als Kundschafter für seine Truppen einsetzte.

 

© 2000-2020 by The Rover Company.
[Impressum] – [Disclaimer] – [Statistik] – [Kontakt] – [Validate]