TRC /  Projekte /  Archiv /  Argonaut  

last update: 22.02.2020

[Der Verein]

[Projekte]

[Service]

[Events]

[Bed & Breakfast]

[Shop]

[Photos]

[Gästebuch]

[Member]

Projekt Argonaut

[Argonaut] – [Sage] – [Fotos] – Auswertung – [Email]

Auswertung

i) Wie hast Du das Projekt als ganzes erlebt?
Es war ein riesen Erlebniss - Merlin
interessante erfahrung - Grisu
Sensationell, definitiv was noch nie dagewesenes. - Chräbel
Cool. Es hat mir sehr viel Spass gemacht. Hätte mir nicht zu träumen gewagt, als Grünschnabel mal zum Segeln zu kommen. - Kik
fantastisch- ich war (bin) begeistert - Camillo

ii) Welche Erwartungen von Dir wurden erfüllt und welche nicht?
Ich hatte gar keine grossen Erwartungen - Merlin
ging eigentlich ohne spezielle erwartungen an die sache ran, no risk, no fun... - Grisu
Man konnte Segeln, man hat coole Leute kennengelernt, es war schönes Wetter und die griechischen Menus waren auch nicht schlecht... Was will man mehr? - Chräbel
Ich hatte keine grossen Erwartungen. Ich hoffte, dass ich etwas mitnehmen kann und viel zu erleben.
Ich war sehr erfreut, dass wir (die Crew) soviel selber machen durften. Insbesondere die Funktionsweise eines Segelbootes habe ich nun ein bisschen begriffen. - Kik
Für ein erstes Mal war die Länge optimal - das nächste Mal würde ich mindestens zwei Wochen reservieren. Dafür könnte ich mir auch vorstellen, einen ganzen Tag lang eine Insel auszukundschaften. - Camillo

iii) Was war Deine persönliche Briese der Woche?
Das wir noch Delphine gesehen haben - Merlin
Segeln mit guten Leuten, alles gut geklappt, keine Verletzten, keine Schäden, - Ramses
die delphine (ouzo...) - Grisu
Die Leute, die Stimmung, das immer schönere Wetter, der letzte Abend in Athen... - Chräbel
Die ersten paar Tage, wo der Wind sehr stark war und ich am Steuer stand. Das macht Spass! - Kik
gute Stimmung, gutes Essen, gutes Wetter (meistens) - Camillo

iv) Was war Deine persönliche Flaute der Woche?
Ich habe zwei griechische Tiere unabsichtlich abgeschossen - Merlin
Unsicherheit bis bereit, in See zu stechen: Schiff, Einkaufen, lokale Gesetze und Vertrag. - Ramses
letzten 2 tage athen - Grisu
Die Scherereien um die Bootsübernahme und das Auslaufen aus Kalamaki. Die Diskussionen mit der Lady. - Chräbel
Das das Wetter nicht so zum Tauchen war und oft relativ kühl war. - Kik
keine - Camillo

v) Wie hast Du die Vorbereitungs-Phase empfunden?
Sehr stressig - Merlin
infos waren nicht ausreichend, anfangs hiess es ca.1100.- ...!, durcheinander am letzten hoeck bezueglich der skipper,... - Grisu
Recht ausführlich. Es ist interessant, wie viele Teilunternehmungen vorgeschlagen wurden. Es ist gut, dass man sich da etwas überlegt hat, auch wenn schlussendlich vieles nicht verklicht wurde oder werden konnte. Bei den Infos gab es teilweise Unklarheiten, es lässt sich aber fast alles auf die Probleme bei der Bootsvermietung zurückzuführen. Das griechisch kochen in Zürich war super. - Chräbel
Relativ kurz. Kommt auf die Erwartungen drauf an. So wie es jetzt organisiert war, war die Vorbereitungsphase mehrheitlich auf Ferien ausgelegt.
Wenn jedoch mehr individuelle Sachen gewünscht worden wären, hätte man früher anfangen sollen. Insbesondere die Kommunikation untereinander hätte man früher fördern können (Mailingliste, Adressliste etc.) - Kik
Ehrlich gesagt, ich hatte nicht viel Zeit, mich vorzubereiten. Ich liess mich einfach überraschen. - Camillo

vi) Wie hast Du die Zeit auf den Schiffen empfunden?
Wunderbar. Man konnte sich gut entspannen. Es war herrlich! - Merlin
zu fest "Boss", zu kurz - Ramses
erholsam, spannend, witzig, schaukelnd - Grisu
Überraschend konfortabel, kulinarisch immer top (naja, vielleicht der Spaghettiauflauf...), abenteuerlich und lehrreich. - Chräbel
Genial. Die Crew war hervorragend und wir hatten viel Spass zusammen. - Kik
Ich war überrascht, wie schnell die Zeit verging. Es gab immer irgendwas zu tun. Ich habe es genossen. - Camillo

vii) Wie hast Du die Zeit in Athen empfunden?
Athen ist eine furchtbare Stadt! - Merlin
ueberflüssig - Ramses
die zeit war zu kurz um stadt und umgebung anzuschauen, reichte aus zum laedaelae; heimwehstimmung unter uns ( nicht nur bei tschill!) - Grisu
Sehr locker und extrem easy, aber irgendwie gerade deswegen gut, Schliesslich waren es ja Ferien und den sportlichen Teil hatten wir schon abgedeckt. - Chräbel
Naja, nicht mehr so cool wie auf dem Boot aber i.O. Das wir immer noch als Gruppe unterwegs waren, hat mich gefreut. - Kik
Spannend. Obwohl nicht weit von uns entfernt, war doch alles ganz anders. Wir hatten etwas Pech mit dem Wetter. - Camillo

viii) Was erwartest Du in der Nachbereitungs-Phase?
Nicht viel - Merlin
ihr macht schon alles - Ramses
evt foto-hoeck? - Grisu
Nachtreffen, Nachtörns und Nachparties, eine Argonaut@eurolife.01-Delegation? - Chräbel
Ein Treffen mit Fotos, Segeln, Kochkurs mit Garfield :-) usw. - Kik
Wenn ein Fotohöck zustande kommt, fände ich das schon noch läss. Vielleicht lässt sich ja aber noch viel mehr machen. Ich habe mich bereits über die Möglichkeiten informiert, mehr Segelsport zu betreiben. Falls ich nach dem Studium in die Nähe von Zürich komme, dann könnte ich mir auch vorstellen, an weiteren Projekten mitzuarbeiten. - Camillo

ix) Wie hast Du das Verhältnis untereinander empfunden?
Es war eigentlich immer super Stimmung - Merlin
kontakt zwischen booten kam nicht zu stande - Grisu
Genial. Ich habe persönlich in dieser Beziehung noch nie ein Lager so extrem cool gefunden. Ich hoffe man sieht sich bald wieder? - Chräbel
sehr gut. - Kik
Ganz normal. - Camillo

x) Was hättest Du an unserer Stelle anders gemacht?
Ihr habt alles super gemacht! Braco!!!! - Merlin
Chapeau: ihr habt ein schwieriges Projekt (niemand von euch hatte eine Ahnung von Segeln) mit Erfolg durchgeführt. - Ramses
Aufgrund des auf dem Törn dazugewonnenen Wissens: Auf einen zugemieteten Skipper verzichtet, es gibt anscheinend recht viele Rover die segeln können. - Chräbel
? - Kik
Nichts. - Camillo

xi) Was könnte sich aus dem "Projekt Argonaut" entwickeln?
Gute Frage - Merlin
Ein Projekt "Kon-Tiki", ein Projekt "Bounty", ein Projekt "Robinson crusoe", ein Projekt "Regatta aller international existierenden Pfadischiffe" (und da gibt es einige!) "Wasserjamboree", ein Projekt "Pfadi-Segelschule für Freaks", ein Tauchkurs von und mit Kik, - Ramses
Regelmässige (vielleicht jährliche) Segeltörns, ein explosionsartiger Zuwachs für" The RoverCompany", eine "griechisch-koch-und-Metaxa-trink-Gruppe", Bohnanza-Spielrunden für Fortgeschrittene... - Chräbel
Segelkurs, weitere Turns - Kik
Vieles - Ein SegelOL - Schatzsuche nach Robert Louis Stevenson Segelferien in den Bahamas Tauchferien auf der "Baden Powell" Explorerbelt auf See Regattasegeln Weltumsegelung... - Camillo

xii) Wie könnte sich "The Rover Company" entwickeln?
Was isch das! - Guru Guru, Merlin
Als Plattform, international Leute kennen zu lernen und etwas zu unternehmen. D.h. internationaler Aspekt (oder zumindest gesammtschweizerischer) der Pfadi fördern und nutzen auf eine sehr direkte Weise, nämlich durch die Teilnehmer selber und nicht gebremst durch Administration, Behörden, Politik, Regeln. - Ramses
Mitgliederanzahl erhöhen, evtl. kommen auch von den Neulingen Vorschläge für Projekte, das würde euch etwas entlasten. Keep it up. - Chräbel
Plattform für "gestrandete" Rover, die weiterhin das Pfadierlebnis erleben wollen oder eben in nationalen oder internationalen Dimensionen anstatt nur mit der eigenen Abteilung etwas unternehmen.
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für die Organisation bedanken. Es war mega-giga cool.
Es hat (fast) alles perfekt geklappt. Ich bin auch wieder trocken geworden und hab wieder Abstand zum Wasser gewonnen :-) - Kik
siehe xi) & viii) Na ja, zuerst muss ich mal Geld verdienen für xi) und Zeit haben für viii) Dann könnte ich mir durchaus vorstellen, aus "The Rover Company" viele kleine Projekte spriessen zu lassen. - Camillo


 

© 2000-2020 by The Rover Company.
[Impressum] – [Disclaimer] – [Statistik] – [Kontakt] – [Validate]