TRC /  Projekte /  Archiv /  Argonaut  

last update: 22.02.2020

[Der Verein]

[Projekte]

[Service]

[Events]

[Bed & Breakfast]

[Shop]

[Photos]

[Gästebuch]

[Member]

Projekt Argonaut

[Argonaut] – Sage – [Fotos] – [Auswertung] – [Email]

Die Sage der Argonauten

Nephele, die Göttin der Wolken, hatte sich in Athamas, den Sohn von Aeolus, Enkel von Hellen und Urenkel von Deucalion, Sohn des Prometheus, verliebt. In Böotien herrschte damals König Athamas. Nephele weilte nur kurz auf der Erde. Als sie in den Himmel zurückkehrte, ließ sie ihren Sohn Phrixus und ihre Tochter Helle in Athamas Palast zurück. Athamas' zweite Frau Ino wendete eine List an und überredete ihren Mann, Phrixus zu opfern. Um ihre Kinder zu retten, entführte Nephele sie und stellte Phrixus und Helle den geflügelten Widder mit dem Goldenen Vlies zur Verfügung, damit sie sich in Sicherheit bringen konnten. Als Bruder und Schwester das Meer an der Stelle überflogen, wo Europa und Asien sich trennen, bekam Helle Angst vor der Höhe und den tosenden Wellen und fiel vom Rücken des Widders in das tiefe Wasser. Sie ertrank in der Meerenge, die zu ihrem Gedenken Hellespont (das Meer Helles) genannt wird. Phrixus, der Kolchis heilerreicht hatte, opferte Zeus den Widder und hängte das wertvolle Goldene Vlies in den Baum einer heiligen Höhle, wo es von den wachsamen Augen eines Drachens gehütet wurde.

Als Athamas Neffe Pelias die Macht in Jolcus übernommen hatte, sandte er seinen Neffen Jason, welcher der rechtmäßige Thronerbe war, aus, damit dieser das Goldene Vlies zurückhole. Jason rief alle Heroen um Hilfe an, die sofort auf dem Schiff, das nach seinem Erbauer Argo getauft worden war, die Segel setzten. Die Besatzung bestand aus Herakles, den Dioskuren (Castor und Polydeuces), Orpheus, Meleager, Lynceus and Idas (die Zwillinge), Telamon, Peleus, Oileus, Nauplius, Laertes und anderen.

Die Argonauten gingen erstmals auf der Insel Lemnos an Land, die damals nur von Frauen bewohnt wurde. Aus verständlichen Gründen hielten sie sich dort längere Zeit auf, und nur der Beharrlichkeit von Herakles war es zu verdanken, daß sie ihre Geliebten verließen und ihre Reise fortsetzten. Die Königin der Insel Lemnos, Hypsipyle, gebar zwei Söhne Jasons.Nachdem sie Lemnos verlassen hatten, passierten die Argonauten den Hellespont und segelten in Richtung der Dolionen, wo sie von deren König Cyzicus freundlich willkommen geheißen wurden. Als Dank für seine Gastfreundschaft befreiten sie sein Land von den grausamen Riesen, den Lästrygoniern. Danach verließ sie die Halbinsel, irrtümlich trieb die Argo jedoch nachts wieder dorthin zurück. Die Landbewohner erkannten ihre früheren Gäste nicht und begannen gegen sie zu kämpfen, wobei König Cyzicus sein Leben verlor.

Die Argonauten setzten ihre Reise fort, nachdem sie Herakles und zwei seiner Freunde zurückgelassen hatten. Sie erreichten das Land der Bebryker, das von König Amycus beherrscht wurde, der die Fremden zu einem Faustkampf auf Leben und Tod herausforderte. Die Argonauten nahmen die Herausforderung an, und Polydeuces tötete Amicus mit einem einzigen Faustschlag. In der darauffolgenden Schlacht fanden viele Bebryker den Tod, die restlichen zerstreuten sich.

In der thrakischen Stadt Salmydessus angekommen, retteten die Argonauten den Seher Phyneus aus den Händen der stinkenden, geflügelten Harpyen, kurz vor dem Hungertod. Zum Dank dafür verriet Phyneus den Helden, wie sie unter Umschiffung aller Hindernisse sicher nach Kolchis gelangen könnten. Sie befolgten Phyneus Rat, und konnten mit Hilfe von Athene und Hera ohne Probleme die Symplegaden umschiffen. Bei den Symplegaden handelte es sich um zwei schwimmende Felsen, die zusammenstießen, sobald irgend etwas zwischen sie gelangte. Nach diesem Vorfall wurden die Felsen durch die Macht der Götter auf immer und ewig fixiert. Aus diesem Grund rechnete man den Argonauten die Öffnung des Seewegs zum Schwarzen Meer als Verdienst an. Kolchis erreichten die Argonauten erst, nachdem sie mehrere ihrer Begleiter verloren hatten. Medea, die Tochter von König Aeetes, verliebte sich in Jason. Jason versprach ihr die Ehe, und unter Zuhilfenahme ihrer magischen Kräften half Medea ihm dabei, das Goldene Vlies zu finden.

Als sie aus Kolchis flohen, mußten die Argonauten wiederum zahlreiche gefährliche Abenteuer bestehen. Sie vollbrachten viele Heldentaten, in denen sich ihr Heroismus zeigte, und kehrten schließlich im Triumph nach Jolcus zurück.

Quelle: Cancelot's Place

Weitere und ausführlichere Texte findet man unter:
Die Argonautensage
Gustav Schwab - Sagen des klassischen Altertums


 

© 2000-2020 by The Rover Company.
[Impressum] – [Disclaimer] – [Statistik] – [Kontakt] – [Validate]